Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Forsythie 'Weekend®' 40 cm

Forsythia intermedia

Forsythie 'Weekend®' 40 cm

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung & Pflegehinweise

Lieferstatus: sofort bestellbar
Lieferzeitraum: Jan, Feb, Mär, Apr, Mai, Jun, Jul, Aug, Sep, Okt, Nov
-  +

Beschreibung

IndividualtextForsythie 'Weekend®' 40 cm

Sobald die ersten Forsythien Forsythia x intermedia blühen, ist der Frühling nicht mehr aufzuhalten. Besonders früh können Sie sich über die goldgelben Blüten der Sorte 'Weekend®' freuen: Die Blütezeit des sommergrünen Zierstrauches beginnt bereits Anfang März. Den Beinamen Goldglöckchen verdankt das Gehölz seinen unzähligen glockenförmigen Blüten, die sich an einem sonnigen Standort bilden. Halbschattige bis schattige Lagen werden zwar auch toleriert, hier entwickeln sich jedoch nur wenige Knospen. 'Weekend®' zeichnet sich durch einen niedrigen, sehr kompakten sowie dicht verzweigten Wuchs aus und eignet sich somit auch zur Anlage einer pflegeleichten Forsythien-Hecke. Der Blühstrauch ist gut schnittverträglich, außerordentlich frosthart und anspruchslos. Mit normalem Gartenboden ist die Pflanze vollkommen zufrieden. Übrigens: Knospig geschnittene Zweige blühen auch zuverlässig in einer Vase auf - perfekt als Osterstrauch oder frühlingsfrische Deko in Ihren vier Wänden.

Allgemeintext 1Forsythien: Zuverlässige Frühlingsboten

Spätestens mit Einsetzen der Forsythien-Blüte ist der Frühling in vollem Gange. Ihr leuchtendes Gelb vertreibt schlechte Winterlaune im Nu. Dabei ist der Blühstrauch äußerst pflegeleicht und genügsam; zuverlässig öffnen sich Jahr für Jahr pünktlich zu Beginn der wärmeren Jahreszeit unzählige Blüten und verwandeln den Garten in ein Blütenmeer. Die Sträucher können in Einzelstellung aber auch als sommergrüne Forsythienhecke gepflanzt werden. Mit einer frühlingsfrischen Unterpflanzung aus Zwiebelblumen wie Traubenhyazinthen, Narzissen und Tulpen wird der Lenzgarten perfekt. Auf diese Weise machen Sie auch Insekten nach der langen Winterpause eine Freude, denn die Blüten der Forsythien besitzen keinen Nektar, der Bienen, Hummeln und Schmetterlingen als Nahrung dient.

Übrigens: Die weißblühende Schneeforsythie Abeliophyllum distichum ähnelt der Forsythia x intermedia zwar äußerlich stark, jedoch handelt es sich bei dem Blühgehölz um eine andere Gattung.

Allgemeintext 2Blütenpracht garantiert: Forsythia x intermedia pflanzen und pflegen

Forsythien zählen zu den unkomplizierten Gartensträuchern und eignen sich aufgrund ihrer besonderen Pflegeleichtigkeit auch bestens für unerfahrene Gärtner. Für eine reiche Blüte ist ein sonniger Platz wichtig, an halbschattigen bis schattigen Standorten wächst das Gehölz zwar auch, jedoch entwickeln sich hier nur wenige Blüten. An den Boden hat Forsythia x intermedia keine besonderen Ansprüche, er sollte vor allem im Frühjahr gleichmäßig feucht und humusreich sein. Mit normalem Gartenboden ist der Strauch vollkommen zufrieden, kalkhaltiger und damit leicht alkalischer Boden mit einem hohen pH-Wert wird jedoch nicht toleriert. Zur Bodenverbesserung empfiehlt sich dann die Zugabe von reichlich Humus- oder Komposterde. Die Forsythie kann ganzjährig gepflanzt werden, bei Frost oder starker Sonneneinstrahlung sollte man die Pflanzung allerdings lieber verschieben. Sie eignet sich gleichermaßen für die Solitär- und Gruppenpflanzung. Eine dichte frühlingsblühende und sommergrüne Hecke entsteht, wenn die Sträucher in einem Abstand von etwa 30 cm gesetzt werden. Forsythien sind überaus frosthart, ein zusätzlicher Winterschutz ist hierzulande nicht erforderlich.

Allgemeintext 3Gesundes Pflanzenwachstum: Forsythien richtig schneiden

Der regelmäßige Rückschnitt trägt erheblich zur Pflanzengesundheit bei. Er schützt die Pflanze vor Überalterung und erhält die Form. Forsythien zeichnen sich insbesondere durch ihre Wuchsfreude und ihre gute Schnittverträglichkeit aus. Hier gilt die Maxime: Je kräftiger der Rückschnitt, umso stärker der Neuaustrieb. Beim Rückschnitt von Forsythien kann man zudem nahezu nichts falsch machen. Er ist grundsätzlich jederzeit möglich, empfehlenswert sind Schnittmaßnahmen jedoch vornehmlich kurz nach der Blütezeit. Dann hat die Pflanze während der Sommermonate ausreichend Zeit, neue Triebe zu bilden und Blüten für die kommende Saison anzusetzen. Nach der Blüte werden die Triebe jährlich bis zum Ansatz einer kräftigen Knospe oder eines jungen Seitentriebes eingekürzt. Damit die Pflanze nicht vergreist, werden Triebe, die älter als vier Jahre sind, in Bodennähe entfernt. Ein radikales Auslichten ist etwa alle zwei bis drei Jahre erforderlich. Als Hecke erzogene Forsythien können aufgrund ihres starken Austriebs etwas später im Jahr, etwa im Juni, in die gewünschte Form gebracht werden. Dann sollte man aber unbedingt auf im Gehölz nistende Vögel Rücksicht nehmen.

Blütezeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Pflanzensteckbrief

Wuchshöhe: 150 - 200 cm
 
Blütezeit: Frühling
Farbe: gelb
 
Pflanzmonat: März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Lebensdauer: mehrjährig
 
Boden: nährstoffreich
Wuchsform: buschig
 
winterhart: ja
Wasserbedarf: bei Trockenperioden wässern
 
Düngebedarf: im Frühjahr organische Grunddüngung
Rückschnitt: allgemein schnittverträglich
 
Verzehrhinweis: nicht essbar
Merkmale: winterhart
 

Bewertungen von eKomi

eKomi ist ein unabhängiger Online-Bewertungsdienstleister.

*****

Kunden kauften auch