Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Zwergmispel 'Eichholz' 6er Set

Cotoneaster dammeri

Zwergmispel 'Eichholz' 6er Set

* 1,17 €/Stk. inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung & Pflegehinweise

Lieferstatus: sofort bestellbar
Lieferzeitraum: Mär, Apr, Mai, Jun, Jul, Aug, Sep, Okt
-  +

Dazu passt

Beschreibung

Allgemeintext 1 Zwergmispeln: Zeitloses Flächengrün

Zwergmispeln Cotoneaster gelten als Klassiker unter den Bodendeckern. Mit glänzenden grünen Blättern, einer dichten Verzweigung, unzähligen zierlichen rosa-weißen Blüten und herbstlichem Fruchtschmuck bieten die Kleingehölze ganzjährig einen hübschen Anblick. Die Bodendecker setzen aber nicht nur optische Highlights ins Gartenbeet, sie wirken auch auf natürliche Weise gegen Unkraut, werten das Bodenklima auf und schützen das Erdreich vor starken Temperaturschwankungen und Witterungseinflüssen. Ob immergrün oder laubabwerfend - die zu den Rosengewächsen zählenden Sträucher sind vielseitig einsetzbar: Für eine flächige Begrünung von Beeten, Stein- und Heidegärten, Böschungen oder Gräbern eignen sich vor allem die Teppich-Zwergmispel Cotoneaster dammeri, die Schwedische Zwergmispel Cotoneaster x suecicus, die Kriechende Zwergmispel Cotoneaster radicans und die Immergrüne Kriechmispel Cotoneaster procumbens. Zudem können viele Sorten im Kübel gehalten werden, um Ihre Balkon- und Terrassenbepflanzung zu ergänzen. Von Zwergmispeln in Ihrem Garten profitiert übrigens auch die heimische Fauna: Die Blütenpracht lockt zahlreiche Bienen an und die leuchtend roten Beeren dienen Vögeln in Herbst und Winter als Nahrung.

Allgemeintext 2 Cotoneaster pflanzen & pflegen

Cotoneaster-Arten zeichnen sich durch ihre außerordentliche Pflegeleichtigkeit und Robustheit aus. Sie kommen mit unterschiedlichsten Bodenbedingungen zurecht, fühlen sich jedoch an einem sonnigen bis halbschattigen Standort auf locker-durchlässigem, humusreichem Boden am wohlsten. Mit etwa 5 bis 20 cm Zuwachs pro Jahr gedeihen Zwergmispeln recht langsam. Damit rasch ein dichter Bewuchs entsteht, empfiehlt sich die Pflanzung im Verbund. Jedoch sollte man den einzelnen Pflanzen genügend Platz zur Ausbildung ihrer dicht verzweigten Triebe lassen - für einen Quadratmeter sind 5 bis 8 Pflanzen ausreichend. Cotoneaster ist zwar wirksam gegen unerwünschten Wildwuchs, allerdings muss der Boden vor dem Einpflanzen gründlich von Unkräutern - vor allem von Wurzelunkräutern wie Quecke oder Giersch - befreit werden. Mulcht man die Zwergmispeln im Frühjahr mit Gründünger, werden sie zu neuem Wachstum angeregt. Dann ist auch weiteres Düngen nicht erforderlich. Zusätzliches Gießen ist nur in der ersten Zeit nach der Neupflanzung sowie in längeren Trockenperioden nötig - die Bodendecker reagieren sehr empfindlich auf Staunässe.

Allgemeintext 3 Zwergmispel schneiden & schützen

Zwergmispeln benötigen keinen regelmäßigen Rückschnitt, sie sind aber gut schnittverträglich und können bei Bedarf ganz unproblematisch zurückgeschnitten werden. Dabei ist der Zeitpunkt der Schnittmaßnahmen von der jeweiligen Art abhängig. Laubabwerfende Zwergmispeln schneidet man bevorzugt im Winter. Sie sollten nur eingekürzt werden, wenn sie zu stark wachsen. Immergrüne Arten hingegen vertragen auch stärkere Rückschnitte. Greift man im Frühjahr zur Gartenschere, werden Blüten- und Fruchtbildung gefördert.

In Wintern mit starkem Kahlfrost besteht die Gefahr, dass Blätter und Triebspitzen absterben. Entfernt man die abgestorbenen Pflanzenteile, sobald die Temperaturen dauerhaft steigen, treibt die Pflanze in der Regel im Frühjahr erneut aus. Um derartigen Frostschäden vorzubeugen, können Sie die Zwergmispeln in strengen Wintern mit Reisig oder Vlies abdecken.

Blütezeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Pflanzensteckbrief

Wuchshöhe:  - 30 cm
 
Blütezeit: Frühling
Pflanzmonat: März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November
 
Standort: sonnig, halbschattig
Lebensdauer: mehrjährig
 
Boden: humos
Verwendung: Bodendecker, Balkon, Terrasse, Garten, Friedhof
 
Pflanzabstand von: 15 cm
Pflanzabstand bis: 20 cm
 
Einpflanztiefe min.: 10 cm
Wuchsform: bodendeckend
 
winterhart: ja
Wasserbedarf: regelmäßig nach Bedarf gießen
 
Düngebedarf: 1x pro Woche während der Wachstumszeit mit ausgeglichenem Blumendünger
Merkmale: immergrün, winterhart
 

Ziergehölze fachgerecht schneiden


Ziergehölze fachgerecht schneiden

Eine allgemeingültige Anleitung zum Schnitt von Ziergehölzen gibt es sicherlich nicht, da der Schnitt abhängig von Blütezeit, Zweck und Art des Gehölzes erfolgen sollte. Aber dennoch können Sie sich an einigen grundlegenden Regeln orientieren und schon bald werden Sie intuitiv wissen, wo geschnitten werden muss, und ganz selbstverständlich die Schere zur Hand nehmen.

Ähnlich wie beim Obstbaumschnitt lässt sich auch der Ziergehölschnitt in vier Phasen einteilen, je nach Alter des Gehölzes: Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt, Erhaltungsschnitt und Verjüngungsschnitt. Der Pflanzschnitt dient dazu, das Gleichgewicht zwischen dem verringerten Wurzelvolumen der ausgegrabenen, wurzelnackten Pflanze und den oberirdischen Trieben wieder herzustellen, indem alle Triebe stark eingekürzt werden. … Mehr erfahren

Bewertungen von eKomi

eKomi ist ein unabhängiger Online-Bewertungsdienstleister.

möchte einen teil vom grab zuwachsen lassen.
Qualität sehr gut.

Kunden kauften auch