eKomi

Warenkorb

0,00 €

Laubsauger & Häcksler

Herbstzeit. Die bunten Blätter fallen... und liegen auf den Wegen herum. Mit etwas Pech tritt jemand auf ein nasses Blatt und rutscht aus. Also muss das Laub weggefegt werden. Oder weggeblasen! Laubsauger und –bläser sind perfekt für die Reinigung von Trottoir und Rasenflächen, da man sich nicht mit Besen oder Laubrechen abmühen muss. Somit bedeuten sie eine echte Erleichterung für die Gartenarbeit. Es gibt reine Laubbläser, mit denen man sämtliches Laub in eine Ecke treibt, um es dort aufzusammeln. Andere Geräte können beides: Saugen und Blasen. Laubsauger sind einfach an ihrem Auffangsack zu erkennen, in dem das Laub gesammelt wird.

Die Verwendung von Laubsaugern und Laubbläsern

 

Laubbläser sind gut geeignet für Grundstücke, auf denen man das Laub gut in eine Ecke oder vor eine Wand blasen kann. Auf der grünen Wiese bekommt man aufgrund des starken Luftstroms keinen formschönen Laubhaufen zustande. Einfacher zu handhaben ist die Kombination von Laubläser und -sauger. Entweder saugt man von vornherein alles auf oder man treibt das Laub solange vor sich her, bis es eine dicke Schicht bildet, die man dann schnell und effektiv einsaugen kann. Es gibt Laubsauger in der Benzin- und der Elektrovariante. Wir von Gartenliebe empfehlen Elektrosauger. Diese erzeugen weitaus weniger Lärm als Benziner. Ihre Nachbarn werden es Ihnen danken. Ein Benzin-Laubsauger eignet sich am besten für den professionellen Einsatz, bei dem er im Herbst täglich mehrere Stunden laufen muss. Ob Sie einen Elektro-Laubsauger mit Kabel oder Akku verwenden, hängt von der Größe der zu bearbeitenden Fläche und somit von der Kabellänge ab. Viele Geräte haben eine Häckselfunktion, was bedeutet, dass sie das eingesaugte Laub zerkleinern. So passt mehr davon in den Auffangbeutel und man kann es als Mulch verwenden.

 

Hinweise zu Laubsaugern

 

Die Geräte dürfen aufgrund ihrer Lautstärke nur werktags außerhalb der Ruhezeiten benutzt werden. Auch der Benutzer sollte sein Gehör schonen und einen entsprechenden Gehörschutz tragen.

 

Häcksler

 

Wohin nur mit all den sperrigen Gartenabfällen wie den Ästen vom Obstbaum? Hier schafft ein Häcksler Abhilfe. Geduldig zerkleinert er Heckenschnitt, Äste und Wurzeln. Das Kleingehäckselte kann man unter den Kompost mischen oder zum Mulchen verwenden. Häcksler machen Krach? Nicht unbedingt. Inzwischen gibt es verschiedene Leisehäcksler, die nicht mit einem Schneidblatt, sondern mit einem Walzwerk arbeiten und somit kaum Lärm erzeugen.

 

Worauf muss ich beim Kauf eines Häckslers achten?

 

Das ist zum einen der eben erwähnte Lärmpegel. Am geräuschärmsten sind Leisewalzenhäcksler. Sie ziehen das Häckselgut ein und zerquetschen es zwischen Messer und Walze und das zumeist so, dass man gar keinen Lärmschutz für die eigenen Ohren braucht. Elektro-Häcksler schreddern die Äste mit einem Messer, was ein wenig lauter wird. Benziner sind wie immer die Krakeeler unter den Gartenmaschinen, werden dafür aber auch mit dickeren Ästen fertig.

 

Ein weiteres Kriterium ist das Gewicht der Geräte. Sie haben alle Rollen, aber wer einen Abhang oder eine Treppe damit überwinden will, wird ein Leichtgewicht zu schätzen wissen. Elektro-Messer-Häcksler sind die leichtesten mit um die 15?kg. Leisehäcksler wiegen zwischen 20 und 30?kg und Benzinhäcksler sind ab einem Gewicht von zirka 40?kg zu haben, können aber durchaus auch über 90?kg erreichen.

 

Wie wichtig ist Ihnen die Zeit, die sie mit der Wartung der Maschine verbringen? Leisewalzenhäcksler sind am pflegeleichtesten. Die Schneidewalze ist wartungsfrei und hält mehrere Jahre. Bei einem Elektrohäcksler muss nach einer Weile das Messer ausgetauscht werden, ebenso bei einem Benzinhäcksler. Bei letzterem benötigt der Motor besondere Aufmerksamkeit. Das Öl muss regelmäßig gewechselt werden und die Zündkerze gereinigt, genauso wie der Luftfilter.

 

Wie stark sind die Äste die sie häckseln wollen? Die meisten Schredder schaffen Äste bis 40?mm Durchmesser. Für dickes Holz um die 70?mm muss ein leistungsstarker Benzinhäcksler her.

 

Und last, but not least: Wohin mit all dem Häckselschnitt? Hat der Häcksler einen Auffangbehälter oder wollen sie das zerkleinerte Holz auf einem losen Haufen haben? Die meisten Geräte bei Gartenliebe werden mit herausnehmbaren Auffangboxen ab 45 Litern aufwärts geliefert.

 

Sicherheitshinweis

 

Zu Ihrer Sicherheit tragen Sie beim Bedienen des Häckslers bitte immer eine Schutzbrille und Arbeitshandschuhe. Bei Elektro- und Benzinhäckslern und Häckslern über einem Schalldruckpegel von 85?dB ist außerdem ein Gehörschutz notwendig.