eKomi

Warenkorb

0,00 €

Seerosen & Schwimmpflanzen

Die Flach- und Tiefwasserzonen bieten einen für Schwimm- und andere Unterwasserpflanzen perfekten Standort. Platz finden hier zum Beispiel die königlichen Seerosen (Nymphea), die gelbe Teichrose (Nuphar lutea) und die Europäische Seekanne (Nymphoides peltata).

 

Seerosen – Königlicher Schmuck für Ihren Gartenteich

Ihren Spitznamen „Königin des Gartenteichs“ hat die Seerose wahrlich verdient: Mit Ihren wunderschönen, vielseitig gefärbten Blüten sind sie der Eyecatcher in jedem Gartengewässer. Ob Sie einen Mini-Teich im schmucken Pflanzfass planen oder Ihren kleinen See bunt bepflanzen möchten – für jeden Geschmack und jede Umgebungssituation finden Sie bei Gartenliebe die passende Seerose! Da gibt es neben winterharten Sorten – etwa die heimische Weiße Seerose (Nymphea alba) – auch tropische Sorten wie die Nymphaea 'August Koch', die aufgrund ihrer Herkunft am besten im Gewächshaus gedeihen. Es gibt sowohl tag- als auch nachtblühende Sorten, manche Seerosen öffnen ihre Blüten täglich nur für ein paar Stunden, wieder andere blühen farbenprächtig bis in den Herbst hinein.

 

Ein optischer Hochgenuss – Schwimmpflanzen

Schwimmpflanzen können im Boden verwurzelt sein, aber auch frei schwimmen. Die Wurzeln der freischwimmenden Arten nehmen die benötigten Nährstoffe direkt über das Wasser auf und müssen nicht in Substrat eingepflanzt werden. Ihre Schwimmblätter und Blüten sind oberhalb des Wasserspiegels zu sehen und stellen so einen immergrünen, schönen Schmuck für jeden Gartenteich dar. Zu diesen dekorativen Pflanzen gehört beispielsweise auch der Schwimmfarn (Salvinia), der einen wunderbar grünen Wasserteppich aus rundlichen Blättern bildet.

 

Die verwurzelten Arten beziehen ihre Nährstoffe sowohl aus dem Wasser als auch aus dem Substrat. Es bietet sich an, diese in Pflanzkörbe zu setzen, die vorher mit nährstoffarmem Substrat aufgefüllt wurden. Auf diese Art können Sie die Pflanzen besser handhaben und verhindern, dass sie sich zu sehr ausbreiten.

 

Auch hier sind die Übergänge der Teichzonen häufig fließend: So können freischwimmende Schwimmpflanzen natürlich auch in anderen Teichbereichen vorkommen und Unterwasserpflanzen auch in den tieferen Wassern wurzeln. Achten Sie deshalb auch auf die genauen Pflanzangaben in den jeweiligen Produkttexten – manche Arten, wie die kleinen Seerosen, gedeihen nämlich beispielsweise eher in der Flachwasserzone.