eKomi

Warenkorb

0,00 €

Möhren

"Möhren sind gut für die Augen" heißt es im Volksmund. Und das zu recht, denn sie haben einen hohen Beta-Carotin-Gehalt - die pflanzliche Vorstufe des Vitamin A - das nachweislich die Sehkraft unterstützt. Aber auch unser Immunsystem und die Haut profitieren von den zahlreichen wertvollen Inhaltsstoffen des orangefarbenen Wurzelgemüses. Darüber hinaus schmecken Möhren dank ihrer nussigen und leicht süßlichen Note sowohl Erwachsenen als auch Kindern und finden sich daher in vielen Gerichten wie Salaten, Suppen oder auch Kuchen wieder.

Möhrensamen richtig setzen

Damit Sie sich während der Erntezeit von Juni bis November selber mit dem gesunden und frischen Möhrengemüse aus Ihrem Garten versorgen können, bedarf es gar nicht viel Aufwand. Suchen Sie zunächst ein sonniges Plätzchen im Beet oder Hochbeet aus und ziehen Sie eine nicht zu tiefe Rinne in den lockeren und humosen Boden. Da Möhren ausreichend Platz benötigen, sollten die Samen nicht zu dicht in die Rinne gesät werden. Bedecken Sie diese mit Erde und halten sie kontinuierlich feucht. Ggf. sollten die Möhren vereinzelt werden – ein Abstand von mindestens 4 cm gilt hier als Richtwert. Falls Sie die Möhren in Reihen pflanzen möchten, so empfiehlt sich ein Reihenabstand von ca. 15 cm. Je nachdem, ob Sie sich für eine frühe, mittelfrühe oder späte Möhrensorte entscheiden, können die Samen von Februar bis Mai gesät werden. Allerdings bedarf es dann einiger Geduld, bis Sie die zarten Möhren endlich aus Ihrem Garten ernten können: ab der Aussaat können abhängig von der Möhrenart zwischen 15 und 26 Wochen hinzugerechnet werden. Während dieser Zeit sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass kein Unkraut die Setzlinge überwuchert.

 

Nützliche Hinweise

Eine Vorkultur des leckeren Gemüses in Töpfen ist zwar möglich, hat aber keinen besonders positiven Einfluss auf die Qualität der Ernte. Möhren gehören zu den Doldenblütlern und sind daher selbstunverträglich. D.h. sie benötigen eine Anbaupause von mindestens 4 Jahren, was bei der Planung der Fruchtfolge beachtet werden sollte. Um zu verhindern, dass sich die Köpfe der Möhren grünlich verfärben, können diese angehäufelt werden, sobald die Köpfe aus der Erde schauen. Für einen optimalen Pflanzabstand empfiehlt sich die praktische Verwendung eines Saatbandes.