eKomi

Warenkorb

0,00 €

Einjährige Blumen

Träumen Sie auch von üppigen Blumen, die Ihren Garten, Ihren Balkon oder Ihre Terrasse nach und nach in ein Meer aus bunten Blüten verwandeln? Einjährige Blumen – sogenannte Annuelle – bringen Abwechslung in das Gartenjahr und setzen gezielt Akzente, die Ihrem Garten als bunte Farbtupfer eine sommerliche Frische verleihen. Aus den zunächst unscheinbar wirkenden Samen können Sie sich Ihren ganz individuellen Blumengarten heranziehen, und das auch ohne viel Gärtner-Vorwissen. Sehen Sie dabei zu, wie sich aus dem Samenkorn eine kräftige Pflanze in voller Blüte entwickelt. Mit einjährigen Blumen können Sie Ihren Garten, Ihren Balkon oder Ihre Terrasse jedes Jahr aufs Neue gestalten und einen Ort zum Verweilen schaffen – Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

1 2 3 4 5 6

Mit Gartenliebe werden Blütenträume wahr

Einjährige Blumen haben den großen Vorteil, dass Sie Ihrem Garten jedes Jahr mit nur wenig Aufwand ein neues Gewand geben können. Zeitversetzt gesät, können Sie den Anblick verschiedenster Blumen über den Sommer hinaus bis zu den ersten Frösten im Herbst genießen. Stets kommen neue farbenfrohe Blüten hinzu, während andere längst verblüht sind. Einige einjährige Blumen bilden mitunter recht kräftige Ranken aus wie zum Beispiel die Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata) oder die Kapuzinerkresse (Tropaeolum minor). Solche Arten eignen sich bestens dazu, Balkongitter, Steine, Mauern und niedrige Zäune zu begrünen. Bei den meisten einjährigen Blumen empfiehlt sich eine Vorkultur auf der Fensterbank oder im Gewächshaus, damit sich die Pflanzen ideal entwickeln können. Nach den Eisheiligen Mitte Mai können Sie die Jungpflanzen dann an ihren vorgesehen Standort setzen. Andere Annuelle lassen sich aber auch direkt ins Freiland bzw. in den Blumenkasten oder Kübel säen, wo sie ihre prächtige Blüte entfalten. Für Kübel und Blumenkasten eignen sich spezielle Saatplatten ganz besonders, die die Aussaat zu einem Kinderspiel machen. Was die Frage nach Standort und Pflege betrifft, ist die Antwort ebenso vielfältig wie das Artenreichtum der einjährigen Blumen. Während einige einen eher sonnigen Standort benötigen, brauchen andere Arten ein (halb-)schattiges Plätzchen, um zu gedeihen. Was einigen Arten ein Zuviel an Pflege ist, ist anderen geradeso genug. Jedoch können Sie sicher sein, dass Sie bei allen einjährigen Blumen innerhalb weniger Wochen und Monate alle Stadien der Pflanze beobachten und genießen können: Keimung, Pflanzenwachstum, Blüte und die Ausbildung neuer Samen.

 

Den eigenen Garten kreativ gestalten

Setzen Sie farbliche Akzente, indem Sie verschiedene farblich abgestimmte Blumen zusammen gruppieren. Eine Kombination aus mehrjährigen Stauden und Annuellen ist nicht nur besonders pflegeleicht, da sich die Pflanzen optimal ergänzen und die Bodenqualität verbessern, sondern auch durch einen langanhaltenden Blütenflor äußerst attraktiv. Oft ist es so, dass Pflanzen, die ähnliche Ansprüche an Standort und Pflege haben, auch optisch gut miteinander harmonieren. Zarte Pastelltöne wie von Schmuckkörbchen (Cosmea bipinnatus), Bechermalven (Lavatera trimestris) oder Margeriten (Leucanthemum) lassen sich nicht nur untereinander, sondern auch gut mit kräftigeren Tönen kombinieren wie von Astern (Callistephus chinensis), Löwenmäulchen (Antirrhinum majus pumilum) oder wildem Klatschmohn (Papaver rhoeas). Fertige Saatmischungen enthalten Samen unterschiedlicher Blumen, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. So können Sie sich beispielsweise Ihre eigene Sommerblumenwiese säen, an der sich auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge erfreuen. Ganz besondere Highlights können Sie mit speziellen Mischungen setzen, die aus essbaren Blüten bestehen.