Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Jostabeere Busch 50 cm

Ribes x nidigrolaria

Jostabeere Busch 50 cm

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung & Pflegehinweise

Lieferstatus: sofort bestellbar
Lieferzeitraum: Jul, Aug, Sep, Okt, Nov
-  +

Beschreibung

Allgemeintext 1Jostabeere: Johannis- und Stachelbeere in Einem!

Sie mögen Johannis- und Stachelbeeren? Dann werden Sie Jostabeeren Ribes x nidigrolaria lieben! Der Name verrät es schon: Bei der Jostabeere - kurz Josta - handelt es sich um eine Kreuzung aus der Schwarzen Johannisbeere und der Stachelbeere. So vereint die vitaminreiche Frucht viele Vorzüge ihrer Elternsorten und ist dabei noch äußerst robust und nur wenig anfällig für Mehltau, Blattfallkrankheit und Gallmilben. Die schwarzen Beeren reifen im Juli in Trauben heran und haben einen feinsäuerlich-süßen, sehr aromatischen und leicht herben Geschmack. Damit eignen sie sich nicht nur bestens für den Frischverzehr, sie lassen sich auch prima zu Saft, Konfitüre oder anderen Leckereien weiterverarbeiten und geben herzhaften Gerichten eine besondere Note. Ähnlich wie ihre Beeren-Verwandten bevorzugt auch die Jostabeere einen möglichst sonnigen Standort und ist mit einem normalen, durchlässigen Gartenboden zufrieden, der im Frühjahr mit etwas Beerendünger aufgewertet werden sollte. Für den perfekten Halt sollte der Pflanze ein Stützpfahl zur Seite gestellt werden.

Allgemeintext 2Jostabeeren pflanzen und pflegen

Balkonbesitzer aufgepasst: Die Jostabeere kann auch ohne Garten im Kübel auf Terrasse und Balkon kultiviert werden - wenn die Pflanze als Busch oder Halbstamm erzogen wurde und auf diese Weise nicht allzu viel Platz beansprucht. Neben Busch und Halbstamm eignet sich für die Beetpflanzung insbesondere aber auch ein Hochstamm. Vorzugsweise im Herbst wird die Jungpflanze an einem sonnigen bis halbschattigen Platz in lockere Humuserde gesetzt. Das Pflanzloch sollte dabei etwa doppelt so groß wie der Wurzelballen sein. Wird der Strauch regelmäßig gewässert und jedes Frühjahr mit Beerendünger versorgt, erreicht die winterharte Jostabeere mitunter eine Höhe von 160 cm und bildet im Sommer zahlreiche Früchte, die an Rispen wachsen. Die Beeren reifen meist nicht alle gleichzeitig heran, so dass sich die Ernte über den gesamten Zeitraum von Juni bis Juli erstrecken kann. Vor einer mühsamen Ernte brauchen Sie sich übrigens nicht zu fürchten: Im Gegensatz zur Stachelbeere ist die Josta unbewehrt und trägt keine Stacheln. Und wenn Sie die Beeren nicht alle auf einmal naschen oder verarbeiten möchten, können Sie diese ohne Qualitätsverlust für den späteren Verzehr einfrieren.

Allgemeintext 3Jostabeeren schneiden

Jostabeeren sind starkwüchsige Büsche, die einen regelmäßigen Rückschnitt benötigen. Zu dicht stehende Zweige können Schatten auf fruchttragende Triebe werfen und so den Ertrag mindern. Um die Sträucher auszulichten, sollte spätestens ab dem dritten Standjahr gelegentlich zur Gartenschere gegriffen werden. Beachten Sie dabei, dass Jostabeeren an ein- bis dreijährigen Trieben reifen, nicht jedoch an älteren Ästen. Verholzte und veraltete Äste können deshalb bedenkenlos in Bodennähe entfernt werden. Auch überzählige Seitentriebe sollten eingekürzt werden, damit sich die Pflanze ganz auf den Wuchs der Fruchttriebe konzentrieren kann. Günstig für den Rückschnitt ist die vegetationsarme Zeit, insbesondere der Spätherbst bietet sich zum Schnitt gut an.

Allgemeintext 9 Beerensträucher pflanzen und pflegen

Erntezeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Pflanzensteckbrief

Wuchshöhe: 100 - 150 cm
 
Erntezeit: Sommer
Pflanzmonat: April, Mai, Juni, September, Oktober
 
Standort: sonnig
Lebensdauer: mehrjährig
 
Geschmack: feinsäuerlich
Boden: humos, kalkhaltig, nährstoffreich, nährstoffarm, durchlässig, locker, sandig, leicht, mittelschwer
 
Pflanzabstand von: 150 cm
Wuchsform: buschig
 
winterhart: ja
Düngebedarf: im Frühjahr mit Beerenobstdünger
 
Rückschnitt: Verjüngungsschnitt im März: 3-4-jährige Triebe abschneiden
Befruchtersorten: selbstbefruchtend, Ertragssteigerung durch andere Befruchter
 
Merkmale: winterhart

Gehölzschnitt: Beerensträucher fachgerecht schneiden


Gehölzschnitt: Beerensträucher fachgerecht schneiden

Wenn sich der Winter dem Ende entgegenneigt, können es die meisten Gärtner gar nicht erwarten, wieder draußen im Grünen tätig zu werden. Konnte man den tristen Winter dazu nutzen, die neue Gartensaison zu planen, so ist nun endlich der Zeitpunkt gekommen, die Pläne voller Tatendrang umzusetzen. Und hierzu zählt sicherlich auch der Gehölzschnitt, denn besonders geeignet ist dazu natürlich die Zeit, in der Ihr Garten Winterruhe hält.

Der Schnitt von Bäumen und Sträuchern ist essentiell in der Gesunderhaltung Ihrer Pflanzen. Auch wenn es zunächst kompliziert erscheint, Ihren Zöglingen eine neue Frisur zu verpassen, mit einigen hilfreichen Tipps funktioniert das Stutzen ganz bestimmt und Sie werden mit kräftigen Obstbäumen oder saftigen Früchten belohnt. … Mehr erfahren

Bewertungen von eKomi

eKomi ist ein unabhängiger Online-Bewertungsdienstleister.

Sehr gute Ware, alles bestens

Kunden kauften auch