• Ein Unternehmen der REWE GROUP.
  • Kundenservice +49 221 64306890
  • Premiumqualität
  • Blüh- & Anwachsgarantie

Warenkorb

0,00 €

Fächer-Ahorn 'Beni-shichi-henge'

Acer palmatum
Inhalt: 1 Stück
ArtNr.: P000909
15,99 €
15,99 € / Stk.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferstatus: Nicht lieferbar
Lieferzeitraum: Jul, Aug, Sep, Okt
Wuchshöhe: 100 - 125 cm
Farbe: rosa, grün
Höhe bei Lieferung min.: 50 cm
Topfgröße: 19 cm Topf
Pflanzmonat: April, Mai, Juni, September, Oktober
Standort: halbschattig
Lebensdauer: mehrjährig
Boden: humos

Japanischer Ahorn 'Beni-shichi-henge'

Ein Frühlingstraum in Grün und Rosa: Dieser Japanische Fächerahorn trumpft mit einer eleganten Farbkombination an den jungen Trieben auf. Die fünflappigen Blätter haben ein grünes Herz und purpurfarbene Ränder, die im Jahresverlauf ausbleichen, also erst Rosa und dann Weiß werden. Der Farbverlauf variiert je nach Sonnenintensität am Standort. Im Herbst färbt sich das hell gewordene Laub wieder rot. Acer palmatum 'Beni-shichi-henge' wächst eher buschig und wird nur maximal 125 cm hoch. Mit seiner filigranen Verzweigung und seiner glatten Rinde eignet er sich als Solitärpflanze für Garten und Vorgarten, als Highlight im Steingarten und auch zur Kübelpflanzung. In seinen ostasiatischen Heimatländern wird der Japanische Ahorn gern als Bonsai kultiviert.>/p>

Allgemeine Informationen zum Japanischen Zierahorn

Der Japanische Ahorn ist ein aufrecht wachsender, strauchförmiger Baum. In Mitteleuropa wird er meist nur rund 150 cm hoch, während er in wärmeren Gefilden durchaus eine Höhe von mehreren Metern erreichen kann. Allerdings variiert die Größe auch je nach Züchtung. Die Blätter der verschiedenen Palmatum-Sorten erscheinen in den unterschiedlichsten Farben von Grün über Gelb zu Orange und Rot. Oft tritt auch Mehrfarbigkeit auf, zum Beispiel Grün mit Weiß oder Gelb mit Orange. Dabei hängt die Laubfärbung nicht nur von der Sorte ab, sondern vor allem an der Sonneneinstrahlung.

Die Heimat des Fächerahorns ist nicht nur Japan, sondern auch Korea und China. Dort wird der Baum aufgrund seines hohen Zierwertes geschätzt. Die rote Farbe seiner Blätter gilt als glückverheißend, indem sie Ruhm verspricht. Zudem wird der Japanische Ahorn auch gern bei der Gestaltung des Grundstücks nach Fengshui-Regeln eingesetzt. Hierbei bildet die Farbe und Form des Baumes ein Gegengewicht zu dem Grün der anderen Gehölze.

Den lateinischen Artennamen Palmatum hat der Fächerahorn übrigens aufgrund seiner Blätter erhalten, deren fünflappige Form mit etwas Phantasie aussieht wie eine Hand. Palm bedeutet auf Latein (wie im Englischen übrigens auch) flache Hand oder Handfläche. Einige Sorten haben auch siebenlappige Blätter.

Anpflanzen und Pflege des Japanischer Ahorns

Der Japanische Zierahorn ist ein relativ pflegeleichter Baum, wenn man beim Anpflanzen einige Dinge beachtet. Er wächst am besten im leicht sauren bis leicht alkalischen Boden, der sehr nährstoffreich sein sollte. Außerdem mag er gleichbleibende Feuchtigkeit. Ist der Standort trocken, empfiehlt es sich die Baumscheibe zu mulchen, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten. Was Acer palmatum gar nicht mag, sind Wind und Staunässe. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig und gut gewählt sein. Bei zu viel Mittagssonne neigen die Blätter dazu braun zu werden. Bekommt der Fächerahorn aber zu wenig Licht, dann wirkt seine Blattfarbe nicht so ausgeprägt.

Das Pflanzloch sollte ungefähr doppelt so breit ausgehoben werden wie der Durchmesser des gelieferten Containers beträgt. Die Höhe wählt man so, dass das Bodenniveau von Topf und Pflanzstelle gleich ist. Der Grund des Pflanzlochs wird aufgelockert, um dem Ahorn das Anwurzeln zu erleichtern. Ist der Untergrund sehr lehmig, sollte man das Loch zusätzlich eine Handbreit tiefer ausheben und ein Kies-Sand-Gemisch als Wasserabzug einfüllen. Der Erdaushub wird mit reifem Kompost oder Pflanzerde angereichert. Sehr festen, undurchlässigen Boden kann man mit einer Beigabe von grobem Sand verbessern. Auch ein, zwei Handvoll Langzeitdünger können eingearbeitet werden.

Nun wird die Pflanze aus dem Container entnommen. Vor dem Einpflanzen sollte man den Wurzelbereich im unteren Bereich auflockern und etwas von der alten Erde entfernen, um die Luftzirkulation zu verbessern. Dadurch kann der Fächerahorn sich schneller mit der Erde verwurzeln. Der Baum wird nun mittig ins das Pflanzloch gestellt und die Erde aufgefüllt. Zwischendurch tritt man die Erde vorsichtig fest. Am Schluss formt man einen Gießrand, damit das Wasser auch dorthin gelangt, wo es soll. Kräftig angießen. Bis zum Anwachsen braucht der Baum nun regelmäßige Wassergaben.

Das Schneiden des Japanischen Ahorns

Einen Schnitt benötigen Palmatum-Ahorne in der Regel nicht, ihre natürliche Form hat ohne Aufwand einen hohen Zieraspekt. Wer schneiden möchte, kann einen Formschnitt im Sommer durchführen. Schneiden im Frühjahr wäre zu gefährlich, da Ahorne bereits im zeitigen Frühjahr einen hohen Saftdruck aufbauen und die Schnittstellen somit stark bluten würden. Eine Ausnahme stellt die Haltung als Bonsai dar, bei der man regelmäßig nachschneiden muss. Allerdings ist dies kompliziert und je nach Erziehungsform verschieden. Falls Sie Ihren Fächerahorn als Bonsai kultivieren wollen, empfiehlt Gartenliebe Ihnen entsprechende Fachliteratur zu konsultieren, da Bonsaizucht eine Wissenschaft für sich darstellt.

Das Überwintern des Japanischen Ahorns

Adulte Fächerahorne sind in der Regel winterhart bis minus 15°C. Die jungen Bäume sollten im Garten durch Mulchen der Baumscheibe vor dem Frost geschützt werden. Falls in Ihrer Gegend der Winter sehr kalt wird, können Sie den Stamm zusätzlich mit Gartenvlies umwickeln. Kübelpflanzen sind generell frostempfindlicher und müssen durch einen Schutz mit Gartenvlies oder Kokosmatten winterfest gemacht werden. Gefährlich für den Fächerahorn kann es werden, wenn es zeitig im Frühjahr warm wird und danach die Temperatur nachts noch einmal weit unter null fällt. Um in einem solchen Fall Frostschäden zu vermeiden, ist es ratsam, den Baum die kalte Nacht über einzupacken.

  • Laub: grün mit rosa Rand
  • Wuchsform: buschig
  • Wuchshöhe min.: 100 cm
  • Wuchshöhe max.: 125 cm
  • winterhart: ja
  • Winterhart bis: -15°C
  • Überwinterungshinweis: evtl. abdecken
  • Wasserbedarf: am Stamm regelmäßig gießen
  • Düngebedarf: im Frühjahr
  • Rückschnitt: im Sommer
  • Merkmale: winterhart
  • Höhe bei Lieferung max.: 60 cm
  • Lieferzustand Form: Topf
  • Blühstadium: grün
  • Lieferumfang: 1 Pflanze
  • Keine Bewertungen
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: