Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Yakushima-Alpenrose 'Silberwolke' 25 cm

Rhododendron yakushimanum

Yakushima-Alpenrose 'Silberwolke' 25 cm

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung & Pflegehinweise

Lieferstatus: sofort bestellbar
Lieferzeitraum: Jan, Feb, Mär, Apr, Mai, Jun, Jul, Aug, Sep, Okt, Nov
-  +

Dazu passt

Beschreibung

Allgemeintext 1Kompakt und blühfreudig: Yakushima-Alpenrosen

Mit ihrem kompakten Wuchs von etwa einem Meter findet sich nahezu überall ein Plätzchen für die großblumigen Yakushima-Alpenrosen Rhododendron degronianum ssp. yakushimanum - sogar in kleineren Gärten. Ihren Ursprung hat die schwachwüchsige Rhododendron-Art auf der japanischen Insel Yakushima, die gleichzeitig auch namensgebend ist. Die attraktiven Blüten der Yakushimanum-Hybriden erscheinen hauptsächlich zwischen Mai und Juni in herrlichen Pastelltönen, die mit Verblühen ins Weiße übergehen. 'Percy Wiseman' und 'Polaris' etwa blühen in Rosa- und Pink-Nuancen, während 'Flava' Blüten in zartem Gelb trägt. Doch nicht nur die Blüte kann sich sehen lassen: Die braune, filzig behaarte Blattunterseite sowie die bei Neuaustrieb silbrig behaarten Blätter verleihen den Pflanzen ein besonderes Äußeres. Darüber hinaus zeichnen sich die immergrünen Yakushima-Rhododendren durch ihre ausgesprochene Winterhärte aus und sind zudem sonnenverträglicher als andere Rhododendron-Arten.

Allgemeintext 2 Yakushima-Rhododendron pflanzen und pflegen

Die Sorten des Rhododendron degronianum ssp. yakushimanum zählen zu den Moorbeetpflanzen und benötigen einen entsprechend sauren Boden mit einem pH-Wert zwischen 4,5 und 5,5. Ist das Substrat zu alkalisch, sollten die Pflanzen in spezielle Rhododendron-Erde gesetzt werden. Auch Humus, saurer Mulch, kompostierter Mist und Moorbeetpflanzen-Dünger helfen dabei, den pH-Wert des Untergrunds abzusenken. Vor der Pflanzung empfiehlt es sich, den Boden gründlich aufzulockern und am Grund des Pflanzlochs eine Drainage-Schicht aus grobem Kies anzulegen, damit überschüssiges Gießwasser stets abfließen kann und es nicht zu Staunässe kommt. Trotzdem sollten Yakushimanum-Rhododendren gleichmäßig feucht gehalten werden. Abgestandenes Regenwasser eignet sich zur Bewässerung besonders gut, während Leitungswasser aufgrund seines recht hohen Kalkgehalts nicht geeignet ist. Zu viel Kalk führt nämlich zu einem erhöhten pH-Wert des Bodens und damit einhergehender Kalk-Chlorose, die die Aufnahme bestimmter Nährstoffe hemmt und sich in einer unschönen Verfärbung der Blätter äußert. Ein besonderer Winterschutz ist nicht erforderlich, jedoch sollten die Ziergehölze auch in Trockenperioden während der kalten Jahreszeit mit ausreichend Wasser versorgt werden, um der sogenannten Frosttrocknis vorzubeugen. Yakushimanum-Hybriden gedeihen bevorzugt in lichtem Schatten oder Halbschatten, jedoch tolerieren sie auch sonnige Standorte, insbesondere die Sorte 'Flava'.

Allgemeintext 3 Rhododendron degronianum ssp. yakushimanum schneiden

Aufgrund ihres dichten, kompakten Wuchses muss die Yakushima-Alpenrose nicht zwangsläufig zurückgeschnitten werden. Lässt jedoch nach einigen Jahren die Blühfreude etwas nach und die Pflanze droht, von unten zu verkahlen, lohnt sich ein stärkerer Rückschnitt zwischen März und April noch vor dem Neuaustrieb. So bekommt die Pflanze bis zum nächsten Winter ausreichend Zeit, kräftige holzige Triebe zu bilden. Zu lang gewordene, überhängende oder verkahlende Äste schneidet man bis auf den nächst kräftigeren Trieb zurück. Zwar büßt Rhododendron degronianum ssp. yakushimanum direkt nach einem Verjüngungsschnitt einige seiner Blüten ein, dafür wird man aber in den Folgejahren mit einer umso üppigeren Blütenpracht belohnt.

Weniger gravierende Schnittmaßnahmen wie das Auslichten oder das Entfernen von abgestorbenen oder kümmerlichen Zweigen sind jederzeit möglich. Zudem sollte Verblühtes direkt nach der Blüte entfernt werden - bestenfalls von Hand, damit neue Blatt- und Blütentriebe nicht versehentlich mit abgeschnitten werden.

Blütezeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Pflanzensteckbrief

Wuchshöhe: 170 - 240 cm
 
Blütezeit: Frühling
Farbe: rosa
 
Pflanzmonat: März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Standort: halbschattig
 
Lebensdauer: mehrjährig
Boden: locker, humos, sauer
 
Blüte: zart rosaweiß
Pflanzgesellschaft: verträgt sich mit anderen typischen Moorbeetpflanzen wie Heidelbeere und Lavendelheide
 
Wuchsform: buschig
winterhart: ja
 
Überwinterungshinweis: ggf. vor Frosttrockenheit schützen
Wasserbedarf: ausreichend feucht halten, Staunässe vermeiden
 
Düngebedarf: Rhododendrondünger nach Bedarf und Empfehlung
Rückschnitt: allgemein schnittverträglich, optimal nach der Blüte
 
Verzehrhinweis: nicht essbar
Zusätzliche Informationen: zeichnet sich durch kompakten Wuchs und Blütenfülle aus
 
Merkmale: giftig, immergrün, winterhart

Kunden kauften auch