Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Sommergrüne Azalee 'Lemon Drop'

Rhododendron luteum

Sommergrüne Azalee 'Lemon Drop'

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung & Pflegehinweise

Lieferstatus: sofort bestellbar
Lieferzeitraum: Jan, Feb, Mär, Apr, Mai, Jun, Jul, Aug, Sep, Okt, Nov
-  +

Dazu passt

Beschreibung

Allgemeintext 1 Frühlingsfrische Blütenpracht: Sommergrüne Azaleen

Sie öffnen ihre herrlichen Blüten meist, ehe das Laub austreibt und sorgen für erste Highlights im Frühlingsgarten: Sommergrüne Azaleen Rhododendron luteum. Auch als Garten-Azaleen bekannt zählen sie zu den laubabwerfenden Knap-Hill-Hybriden, die erstmals in der englischen Baumschule Knap Hill Nursery kultiviert worden sind. Sorten wie 'Homebush', 'Gibraltar' oder 'Persil' zeichnen sich durch ihre ausgesprochene Blühfreude sowie gute Winterhärte aus. Die traubigen Blütenstände des Rhododendron luteum verströmen einen intensiven süßen Duft, der viele Bienen und Hummeln auf Nektarsuche anlockt. Bekannteste Vertreterin dieser Hybrid-Gruppe ist die Gelbe Azalee, auch Pontische Azalee genannt. Mit ihren goldgelben Blüten setzt sie strahlende Farbakzente im Gartenbeet. Ursprünglich ist die europäische Wildform in der Schwarzmeerregion sowie in Teilen Ost- und Südosteuropas heimisch. Hierzulande werden Kultivare der Gelben Azalee gern als blühfreudige Ziergehölze in Gärten und Parkanlagen eingesetzt, die zum Ende der Garten-Saison noch einmal auftrumpfen und ihr prächtiges, in warmen Gelb- und Rottönen leuchtendes Herbstkleid präsentieren.

Allgemeintext 2 Rhododendron luteum pflanzen und pflegen

Als typische Moorbeetpflanzen bevorzugen die Sorten des Rhododendron luteum einen frischen, durchlässigen und sauren Untergrund mit einem pH-Wert von 4,5 bis 5,5. Stark verdichteter Boden, der zu Staunässe neigt, sollte gründlich aufgelockert werden. Zudem empfiehlt es sich, den Grund des Pflanzloches mit einer Drainage-Schicht aus grobem Kies zu versehen, damit überschüssiges Gießwasser abfließen kann. Ist der Boden zu alkalisch, setzt man die Pflanzen vorzugsweise in spezielles Rhododendron-Substrat. Auch Humus und kompostierter Dung sowie saurer Mulch und Moorbeetpflanzen-Dünger können eingesetzt werden, um den pH-Wert des Untergrunds abzusenken. Das Erdreich sollte stets gleichmäßig feucht gehalten werden. Da Leitungswasser häufig recht kalkhaltig ist, verwendet man zum Gießen bestenfalls abgestandenes Regenwasser. Ein Zuviel an Kalk führt nämlich zu einem erhöhten ph-Wert der Erde und damit einhergehender Kalk-Chlorose, die die Aufnahme bestimmter Nährstoffe verhindert und sich in einer unschönen Verfärbung der Blätter äußert. Ein besonderer Winterschutz ist nicht erforderlich, jedoch sollten die Ziergehölze auch in Trockenperioden während der kalten Jahreszeit mit ausreichend Wasser versorgt werden, um der sogenannten Frosttrocknis vorzubeugen. Am besten gedeihen laubabwerfende Azaleen in halbschattigen bis sonnigen, windgeschützten Lagen. Sie eignen sich gleichermaßen als Beetpflanze wie als Unterpflanzung von größeren Sträuchern oder Laub- und Nadelbäumen. Besonders gut kommt Rhododendron luteum übrigens in Gruppenpflanzung mit weiteren Rhododendron-Arten zur Geltung.

Allgemeintext 3 Sommergrüne Azaleen schneiden

Laubabwerfende Azaleen wachsen in der Regel kompakt und dicht verzweigt. Dennoch sind sie allgemein gut schnittverträglich und ein regelmäßiger Rückschnitt kann zu gesteigerter Pflanzengesundheit betragen. Abgestorbene Triebe und kümmerliche Zweige können jederzeit entfernt werden. Ausgelichtet wird die Pflanze bestenfalls direkt nach der Blüte, wenn auch Abgeblühtes entfernt wird. Welke Blüten schneidet man nicht, sondern dreht sie vorsichtig mit der Hand heraus, denn direkt darunter bilden sich bereits neue Blatt- und Blütentriebe für die kommende Saison.

Lässt nach einigen Jahren die Blühfreude nach, lohnt sich ein radikaler Schnitt bis ins alte Holz. Dieser sollte möglichst noch vor dem Neuaustrieb im Erstfrühling (zwischen März und April) stattfinden. So bekommt die Pflanze bis zum nächsten Winter ausreichend Zeit, kräftige holzige Triebe zu bilden. Zu lang gewordene, überhängende oder verkahlende Äste schneidet man bis auf den nächst kräftigeren Trieb zurück. Zwar büßt Rhododendron luteum direkt nach einem Verjüngungsschnitt einige seiner Blüten ein, dafür wird man aber in den Folgejahren mit einer umso üppigeren Blütenpracht belohnt.

Blütezeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Pflanzensteckbrief

Blütezeit: Sommer
 
Farbe: gelb
Pflanzmonat: März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
 
Standort: halbschattig
Lebensdauer: mehrjährig
 
Boden: locker, humos, sauer
Blüte: pfirsichgelb
 
Pflanzgesellschaft: verträgt sich mit anderen typischen Moorbeetpflanzen wie Heidelbeere und Lavendelheide
Wuchsform: buschig
 
winterhart: ja
Überwinterungshinweis: ggf. vor Frosttrockenheit schützen
 
Wasserbedarf: ausreichend feucht halten, Staunässe vermeiden
Düngebedarf: Rhododendrondünger nach Bedarf und Empfehlung
 
Rückschnitt: allgemein schnittverträglich, optimal nach der Blüte
Verzehrhinweis: nicht essbar
 
Merkmale: duftend, giftig, winterhart

Kunden kauften auch