• Ein Unternehmen der REWE GROUP.
  • Kundenservice +49 221 64306890
  • Premiumqualität
  • Blüh- & Anwachsgarantie

Warenkorb

0,00 €

Azaleen & Rhododendren

Der farbenfrohe Rhododendron begeistert schon mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühling mit seiner wunderschönen Blütenpracht. Dabei reichen die Blütenfarben der leuchtend großen Trauben von weiß bis hin zu knalligeren Farben wie gelb, lila oder rot. Den Rhododendron gibt es in über 1000 Sorten, zum Beispiel als wunderschöne Azaleen, und er fasziniert Gartenliebhaber weltweit mit seiner Schönheit. Vielfach ist er auch unter den Namen Rosenbaum oder Alpenrose bekannt und ist als Einzelpflanze, in Gruppen bzw. als Hecke oftmals ein fester Bestandteil des hiesigen Gartens. Auch kann man Rhododendren in Kübeln und Töpfen pflanzen, sofern es sich um nicht allzu stark wachsende Pflanzen handelt. Allerdings sollten beim Pflanzen seine speziellen Ansprüche an Boden und Standort berücksichtigt werden.

 
1 2 3 4

Rhododendron richtig pflanzen

Das halbimmer- oder immergrüne Gehölz pflanzt man am besten von Ende April bis Anfang Mai an einem lichten halbschattigen Platz. Bezüglich des Bodens sind die Pflanzen eher anspruchsvoll und benötigen einen humosen, gleichbleibend feuchten und sauren Untergrund. Bei einem optimalen ph-Wert zwischen 4,5 und 5,5 entfalten sich die Rhododendren dann zu prächtigen Sträuchern, so dass man beim Pflanzen ausreichend Platz einplanen sollte. Aufgrund ihrer kompakten und dicht unter der Erdoberfläche wachsenden Wurzeln sind sie auch leicht umsetzbar. Der perfekte Zeitpunkt hierfür ist Anfang September bis Mitte November.

 

Richtige Pflege des Rhododendrons

Nicht alle Sorten des Rhododendrons vertragen einen Rückschnitt. Lediglich die nicht veredelten Rhododendren sollten zum Winterende beschnitten werden – auch wenn dabei die ersten Blüten dem Rückschnitt zum Opfer fallen. Falls Sie nicht wünschen, dass bei dem radikalen Rückschnitt auf 30 bis 50 cm die Pflanze das komplette Blattwerk verliert, können Sie diesen auf 2 Jahre verteilen und somit den Schnitt sanfter gestalten.

Rhododendren sind winterhart und kommen im Garten gut über die kalte Jahreszeit. Werden die Pflanzen in Kübel gepflanzt, empfiehlt sich ein windgeschützter Ort zum Überwintern und das Umwickeln des Topfes mit Folie oder Jute, um sie vor Frostschäden zu schützen. Im Topf sollten sie auch im Winter bewässert werden. Vor allem während der Blütezeit und dem Laubaustrieb sollten Rhododendren unabhängig von ihrem Standort aber immer mit ausreichend Wasser versorgt werden.

 

Ob Sie sich für einen echten Rhododendron, eine Hybrid-Art oder Azaleen aus dem reichhaltigen Angebot von Gartenliebe entscheiden: Beim Düngen ist darauf zu achten, dass diese Sträucher erst nach der Blüte eine Düngergabe erhalten sollten.