eKomi

Warenkorb

0,00 €

Blühpflanzen

Um Ihnen stets einwandfreie Pflanzen in hochwertiger Qualität liefern zu können, behalten wir uns vor, den Versand unserer Zimmerpflanzen witterungsbedingt zu verzögern. Auf diese Weise können wir garantieren, dass die kälteempfindlichen Pflanzen keinen Schaden nehmen und wohlbehalten transportiert werden können. Selbstverständlich informieren wir Sie umgehend, sollte Ihre Bestellung davon betroffen sein.

 

Prächtige Blüte und biologische Luftreinigung für Ihre Wohnung

Blühpflanzen werten mit ihrem üppigen Grün und den bunten Blüten jeden Raum auf und schaffen ein frisches und ausgeglichenes Wohnambiente. Die schönen Pflanzen stellen außerdem ein entspannendes und lohnendes Hobby dar. Ob als Deckenschmuck in der Blumenampel oder im passenden bunten Blumentopf – die herrlichen Blühpflanzen sind vielseitig einsetzbar. Neben ihren dekorativen Eigenschaften haben Zimmerpflanzen auch einen positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit. Neben der natürlichen Sauerstoffproduktion fungieren sie als biologische Luftfilter: Manche Pflanzen können verschiedene Schadstoffe aus der Luft filtern und sorgen so für ein besseres, angenehmeres Raumklima in Ihrer Wohnung.

1 2 3 4 5

Die große Auswahl – Blühpflanzen für jeden Raum bei Gartenliebe

Das Einblatt (Spathiphyllum) ist der Klassiker unter den blühenden Zimmerpflanzen. Seine spitzzulaufenden, weißen Blütenstände veredeln mit ihrem Anblick jedes Zimmer und bleiben monatelang erhalten. Zudem besitzt das Einblatt eine besonders ausgeprägte Reinigungsleistung und kann sehr viele Schadstoffe filtern.

Ihrer Wohnung fehlt noch ein exotischer Touch? Hier können Bromelien (Bromelia) Abhilfe schaffen: Die Arten Guzmania und Tillandsia bilden beide eine außergewöhnliche Blüte in herrlich leuchtenden Farben, die von trichterförmigen Blättern umhüllt wird. Wussten Sie schon, dass die Blühpflanzen mit der Ananas verwandt sind?

Auch die Zimmercalla (Zantedeschia aethiopica) erfreut sich in deutschen Wohnzimmern größter Beliebtheit. Die elegante Zimmerpflanze trägt wie ihre Namensvetterin, die Nymphe Callisto, einen Namen, der ihrem aparten Erscheinungsbild entspricht: Er leitet sich vom altgriechischen Wort „kalos“ ab und wird mit „schön“ übersetzt. Ihre edlen Blüten können beispielsweise weiß, gelb oder rosa gefärbt sein – es gibt sogar schwarze Sorten.

Die Anthurie (Anthurium) wird auch Flamingoblume genannt und besticht durch ihr auffälliges Aussehen: Ihre herzförmigen Blüten werden von länglichen Fruchtständen gekrönt und kommen in verschiedenen, außergewöhnlichen Färbungen vor: Neben den grünen und weißen Varianten, sind vor allem die tiefroten Sorten populär. Die Gerbera (Gerbera) blüht in allen Farben und ist eine der beliebtesten Schnittblumen. Mit ihren großen, bunten Blüten findet sie in beinah jedem Sommer- und Herbststrauß einen Platz. Doch die pflegeleichten Blüher fühlen sich auch als Topfpflanze im Haus wohl – so können Sie sich über Monate hinweg an ihrer Farbenpracht erfreuen.

Die Hortensie (Hydrangea)  ist nicht nur im Garten ein gern gesehener Gast, sondern sorgt auch im Haus für abwechslungsreiche Dekoration: Die Zimmerhortensien sind oft spezielle Zuchtformen, deren sternförmige Blüten sich mit der Zeit verfärben. So entstehen wunderschöne Farbmuster, etwa in Rosé-Tönen oder in Farbverläufen von hellblau über grün bis lila. Den anschaulichen Namen „Flammendes Käthchen“ hat die Kalanchoe (Kalanchoe blossfeldiana) ihrem feurigen Aussehen zu verdanken: Früher blühte sie meist flammend rot. Heutzutage gibt es jedoch auch andere Farbvarianten, beispielsweise pink und gelb - die Färbung bleibt allerdings ähnlich kräftig.

 

So verhindern Sie Fehler bei der Blühpflanzenpflege

Viele Zimmerpflanzen sind robust und verzeihen bisweilen auch Pflegefehler. Damit Sie besonders lange Freude an Ihren schmucken Blühpflanzen haben, sollten Sie die folgenden Pflegetipps beachten.

In guter Absicht werden Zimmerpflanzen häufig zu oft gegossen. Gerade bei Pflanzen, die gelbe Blätter zeigen, wird vermehrt gewässert. Doch durch die nasse Erde gelangt kein Sauerstoff mehr an die Wurzeln, die Blume erstickt und geht ein. Während es für die unterschiedlichen Zimmerpflanzenarten natürlich auch individuelle Gießempfehlungen gibt, die Sie in den Produktinformationen finden, kann man generell festhalten, dass ein Großteil der Pflanzen keine Staunässe verträgt. Für die genaue Kontrolle gibt es spezielle Feuchtigkeitsmesser und Bewässerungssysteme, die eine gezielte Wässerung ermöglichen. Übrigens: Besonders den tropischen Zimmerpflanzen in Ihrem Heim können Sie mit einer Sprühnebel-Dusche mit weichem, warmem Wasser etwas Gutes tun.

Während der Blühzeit liefert eine wohldosierte Düngung Nährstoffe, die die Pflanze im Wachstum und bei der Blütenbildung unterstützen. Doch auch hier ist die Dosis entscheidend: Wird zu viel gedüngt, können die empfindlichen Wurzeln verletzt werden und absterben. Wenn Sie jedoch die Dosierungsangaben der Hersteller beachten, können Sie sich auf eine üppige Blütenpracht freuen.

Wenn Zimmerpflanzen eingehen, liegt das häufig am falschgewählten Standort. Während einige mit weniger Licht und kühleren Temperaturen hervorragend auskommen, stellen andere Pflanzen unter diesen Umständen das Wachstum ein oder sterben ab. Genaue Beobachtung der grünen Mitbewohner ist deshalb ebenso wichtig, wie die Kenntnis ihres bevorzugten Standorts. Für Sie haben wir von Gartenliebe deshalb wichtige Informationen zu Pflege, Standort- und Pflanzenauswahl zusammengestellt, die Sie auf der detaillierten Produktseite der jeweiligen Zimmerpflanze finden.