Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Herbst-Chrysantheme

Chrysanthemum indicum

Herbst-Chrysantheme

* 7,99 €/Stk. inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung & Pflegehinweise

Lieferstatus: sofort bestellbar
Lieferzeitraum: Jul, Aug, Sep, Okt
-  +

Beschreibung

IndividualtextChrysantheme gelb

Die Herbstchrysantheme Chrysanthemum indicum ist eine Staudenpflanze, die sich sowohl für Beete als auch für die Kübelpflanzung eignet. Ihre kleinen gelben Blüten zeigt sie von August bis Oktober und ist dabei sehr ausdauernd. Mit der Herbstchrysantheme können Sie sich das Gelb der Sommersonne noch ein wenig länger im Beet oder auf Terrasse und Balkon erhalten. Wenn andere Blumen sich schon in die Herbstruhe zurückgezogen haben, trumpft diese Chrysantheme noch einmal richtig auf. Ihre Blüten eignen sich auch als Schnittblumen für die Vase. Die Chrysantheme möchte für ihre gute Entwicklung einen sonnigen oder halbschattigen Standort und humosen Boden. Beim Einpflanzen sollte darauf geachtet werden, dass die Blume genauso tief in die Erde kommt, wie sie vorher im Topf gestanden hat.

Allgemeintext 1 Blütenpracht statt Herbstgrau: Chrysanthemum

Eine gar majestätische Blume holen sich Gartenliebhaber mit der Chrysantheme Chrysanthemum ins Beet. Die Pflanze aus der Familie der Korbblütler Asteraceae ist nämlich seit Jahrhunderten das Symbol des japanischen Kaiserhauses und wird dort als Blume der Unsterblichkeit und Vollkommenheit verehrt.

Hierzulande ist die Chrysantheme mit ihren leuchtenden Farben kaum aus den Herbst- und Wintergärten wegzudenken. Meist sind hier Hybriden der Herbst-Chrysantheme Chrysanthemum indicum und der Winteraster Chrysanthemum x grandiflorum zu finden. Vereinzelt tauchen auch die Bezeichnungen Chrysanthemum morifolium, Chrysanthemum x indicum und Chrysanthemum hortorum für die Winteraster auf. Zwischenzeitlich trug diese Hybride mit Dendranthema × grandiflorum einen anderen botanischen Namen, 1998 wurde allerdings der Gattungsname Chrysanthemum wiederhergestellt und wird nun einheitlich verwendet.

Während die Sorten von Chrysanthemum indicum meist nicht winterhart sind, überstehen die Sorten von Chrysanthemum x grandiflorum auch längere Frostperioden im Freien. Informationen zur Winterhärte finden Sie immer in der jeweiligen Produktbeschreibung.

Allgemeintext 2 Chrysanthemen pflanzen und pflegen

Die unterschiedlichen Chrysanthemen-Arten sind meist ganzjährig, vor allem aber ab Hochsommer erhältlich. Winterharte Sorten werden bestenfalls bereits im Spätfrühling oder im Frühsommer an einen sonnigen bis halbschattigen Standort in sandig-lockeren, humusreichen Boden gepflanzt, damit sie bis zur kalten Jahreszeit kräftige Wurzeln bilden und den Winter unbeschadet überstehen. Indicum-Sorten, die nicht im Freien überwintert werden, können ihren Platz auch im August noch beziehen. Die bunten Herbstblumen bereichern nicht nur Gartenbeete, sie gedeihen auch bestens im Kübel auf Terrasse oder Balkon.

Während der Wachstumsphase ist regelmäßiges Gießen wichtig, jedoch sollte Staunässe vermieden werden, damit es nicht zum Absterben des Wurzelballens kommt. Greifen Sie erst wieder zur Gießkanne, wenn die oberste Erdschicht etwas angetrocknet ist. Eine gleichmäßige Nährstoffversorgung trägt zu gesundem Wachstum und reicher Blütenbildung bei. Ausgepflanzte Chrysanthemen werden im Frühjahr mit einem Volldünger oder mit einer Portion Humus versorgt; nachgedüngt wird im Abstand von etwa 2 Wochen mit stickstoffarmem Flüssigdünger. Im Topf kultivierte Exemplare benötigen im ersten Jahr bzw. ein Jahr nach dem Umtopfen keine zusätzlichen Nährstoffe, da Kübelpflanzenerde bereits ausreichend vorgedüngt ist.

Mit der Zeit zeigen sich Chrysanthemen blühfaul. Dann lohnt es sich, die Pflanze durch Teilung zu neuem Wachstum anzuregen. Dazu gräbt man den Wurzelballen im Frühjahr behutsam aus und teilt ihn mit einem Spaten oder einem scharfen Messer in zwei bis drei gleichgroße Teile, die wieder in frische Erde gesetzt werden können - bei im Kübel gehaltenen Sorten geht man auf dieselbe Weise vor. Die meisten Indicum- und Grandiflorum-Sorten wuchern übrigens nicht und können aus diesem Grund gut mit weiteren Stauden kombiniert werden. Für einen sicheren Stand empfiehlt sich insbesondere bei hohen Sorten das rechtzeitige Anbringen eines Staudenringes oder einer anderen geeigneten Stütze, damit die Stiele nicht unter der Last ihrer Blüten brechen oder umknicken.

Allgemeintext 3 So bleiben sie gesund: Chrysanthemen schneiden

Ein jährlich durchgeführter Rückschnitt fördert sowohl die Blütenbildung als auch die Vitalität der Pflanze. Ins Beet ausgepflanzte, winterharte Sorten schneidet man im Frühjahr vor dem Neuaustrieb zurück. Dabei werden alle welken Pflanzenteile wenige Zentimeter über dem Boden entfernt, ohne Jungtriebe zu beschädigen. Sorten, die nicht im Freien überwintert werden können, werden direkt nach der Blüte eine Handbreit über dem Boden abgeschnitten und ins Winterquartier gebracht.

Für einen von August bis November anhaltenden Blütenflor, putzt man Verblühtes regelmäßig aus. Auf diese Weise bilden sich bis zum Einsetzen des Frostes immer wieder neue Knospen. Die langen Blütenstiele eignen sich übrigens auch als haltbare Schnittblumen, die im Wohnraum für hübsche Farbakzente sorgen, während sich die Natur auf die Winterruhe vorbereitet.

Allgemeintext 4 Chrysanthemen überwintern

Egal ob winterharte oder frostempfindliche Sorte - im Spätsommer und Herbst gekaufte Chrysanthemen sollten nicht im Freien überwintern, da sie bis zum Einsetzen des Frostes nicht mehr ordentlich einwurzeln können. Garten-Chrysanthemen Chrysathemum x grandiflorum, die bereits im Frühjahr ins Beet gepflanzt wurden, überstehen den Winter im Garten hingegen ohne Probleme - sofern ihr Standort geschützt und eher trocken ist. Welkes Laub sollte übrigens nicht entfernt werden, es dient den Wurzeln als wärmende Mulchschicht. Zusätzlichen Schutz vor Frost bietet eine Abdeckung aus Laub oder Tannenreisig.

Topf-Chrysanthemen Chrysanthemum indicum werden nach der Blüte zurückgeschnitten und an einen kühlen, frostfreien und hellen Ort gebracht. Als Winterquartier bieten sich Gewächshäuser, Wintergärten oder ein mäßig beheizter Hausflur an. Während der Winterruhe reduziert sich die Pflege auf regelmäßiges aber sehr sparsames Gießen, damit die Wurzeln nicht vertrocknen.

Blütezeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Pflanzensteckbrief

Wuchshöhe: 20 - 50 cm
 
Blütezeit: Herbst
Farbe: gelb
 
Pflanzmonat: April, Mai, Juni
Standort: sonnig, halbschattig
 
Lebensdauer: mehrjährig
Boden: humos, sandig, durchlässig
 
Blüte: gelb
Pflanzabstand von: 20 cm
 
Pflanzabstand bis: 25 cm
Wuchsform: buschig
 
winterhart: ja
Winterhart bis: -10°C
 
Überwinterungshinweis: Pflanze sollte ausgepflanzt und gut eingewurzelt sein, nicht im Topf überwintern.
Wasserbedarf: mäßig gießen
 
Düngebedarf: 1x pro Monat
Rückschnitt: im Frühjahr
 
Merkmale: winterhart

Ähnliche Produkte

Kunden kauften auch