eKomi

Warenkorb

0,00 €

Weitere Blumenzwiebeln

Sie erfreuen unser Auge mit der Farbenpracht, die sie uns im Frühling nach all den grauen Wintermonaten nach und nach eröffnen – die Frühblüher. Neben den allseits bekannten Tulpen, Krokussen und Narzissen erfreuen uns auch zahlreiche andere Zwiebelblumen mit ihrem Anblick. Während die meisten anderen Blumen noch unter dem Schnee ruhen, zeigen sich die ersten Blüten. Die weißen Schneeglöckchen (Galanthus), die gelben Winterlinge (Eranthis hyemalis) und die blaue Zwergiris (Iris reticulata) sind die ersten, die ihre Köpfe der Sonne entgegenrecken. Damit sie dies tun, muss man sie allerdings vorher anpflanzen.

1 2 3

Frühblüher im Herbst setzen - so gelingt's

Blumenzwiebeln von Frühblühern müssen schon im Herbst in die Erde gebracht werden, damit sie im Frühjahr zur rechten Zeit erscheinen. Sie brauchen einige Wochen im kühlen Boden, um dann von der Wärme der ersten Sonnenstrahlen des Frühlings hervorgelockt zu werden. Beim Setzen der Zwiebeln muss man nicht allzu viel beachten. Es sollte ein sonniger Standort gewählt werden, der sich aber durchaus auch unter Laubbäumen befinden kann, weil diese im Frühjahr ihr Laub noch ausbilden müssen und somit keine dunklen Schatten werfen. Die Zwiebel selbst sollte zwei- bis dreimal zu tief eingegraben werden, wie sie hoch ist. Dabei sollte drauf geachtet werden, dass der spitze Teil der Zwiebel nach oben zeigt, denn dort wachsen das Laub und die Blüte heraus. Falls der Boden einen hohen Lehmanteil enthält und somit zu Staunässe neigt, sollte am Grund des Pflanzlochs ein Sand-Kies-Gemisch als Drainage eingefüllt werden, denn Blumenzwiebeln sind generell unempfindlich, schimmeln aber, wenn sie in stehendem Wasser liegen.

 

Wenn Sie beim Setzen alles richtig gemacht haben, dann erscheinen Ende Februar oder Anfang März die ersten Frühblüher wie zum Beispiel der Märzenbecher (Leucojum vernum). Im April folgen die Traubenhyazinthen (Muscari), die Kaiserkrone (Fritillaria imperialis), die Schachbrettblume (Fritillaria meleagris) und die Gartenhyazinthen (Hyacinthus orientalis). Im Mai ziehen die Steppenkerzen (Eremurus) und die Waldhyazinthe (Scilla campanulata) nach. Zu diesem Zeitpunkt beginnen auch die meisten krautigen Pflanzen zu blühen und die Zwiebelblumen haben ihre Aufgabe erfüllt, das neue Gartenjahr mit ihren frohen Farben einzuläuten.